10 Tipps für eine entspannte Nacht

10 Tipps für eine entspannte Nacht

 

  1. Sorgen Sie für prima Klima im Schlafzimmer

    Optimal ist ein gut abgedunkeltes Schlafzimmer mit einer Raumtemperatur zwischen 14 und 18°. Sorgen Sie für viel frische Luft, am besten durch gekippte Fenster oder gutes Lüften vor dem Schlafen. Leichter Lavendelduft kann ein sanftes Aroma verströmen.

 

  1. Genießen Sie Alkohol in Maßen

    Mit Alkohol im Blut schläft man zwar gewöhnlich schneller ein - aber nicht so gut durch. Wenn Ihr Körper Alkohol abbauen muss, kann er sich auch nicht so gut erholen.

 

  1. Achten Sie abends auf ausgewogene Ernährung

    Möglichst früh - spätestens zwei Stunden vor dem Zubettgehen - sollten Sie Ihre letzte Mahlzeit eingenommen haben. Das Abendessen sollte leicht sein, damit der Körper nachts nicht mit Verdauungsarbeiten beschäftigt ist.

 

  1. Gönnen Sie Smartphone & Co. den Feierabend

    Smartphones, Laptops oder Fernseher am besten schon eine Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr nutzen – das blaue Licht hemmt die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin.

 

  1. Etablieren Sie ein Einschlafritual

    Ob Sie vor dem Schlafengehen noch ein Glas Milch mit Honig trinken, die Tagesthemen schauen, noch ein paar Seiten im Bett lesen – wichtig ist das Ritual, die Wiederholung.

 

  1. Lassen Sie den Tag ruhig ausklingen

    Um vor dem Zubettgehen richtig abschalten zu können, soll man abends nur noch ruhigen Beschäftigungen nachgehen. Wie wär´s z. B. mit einem kleinen Spaziergang, um den Tag noch einmal sacken zu lassen.

 

  1. Erlernen Sie Entspannungsübungen

    Ob Autogenes Training oder Yoga, Atemübungen oder Progressive Muskelentspannung – es gibt eine Vielzahl von Entspannungstechniken, mit denen Sie sich auf den Schlaf einstimmen können.

 

  1. Hören Sie auf die innere Uhr

    Gehen Sie möglichst immer um die selbe Stunde herum ins Bett und stehen Sie zur selben Zeit auf. Wer im Takt seines individuellen – mithilfe von Hormonen gesteuerten – Schlaf-Wach-Rhythmus bleibt, schläft besser.

 

  1. Probieren Sie es mit einer Schlafmaske

    Mit einer Schlafmaske, z. B. von TEMPUR, verdunkeln Sie Ihr Gesichtsfeld wirkungsvoll, denn Licht ist ein natürlicher Wecker und lässt uns aufwachen. Ob zu Hause oder unterwegs – das Aufsetzen der Schlafmaske signalisiert Ihnen: Zeit, einzuschlafen.

 

  1. Lassen Sie´s sportlich locker angehen

    Auspowern sollte man sich eher am Vormittag, in der Mittagspause oder am frühen Nachmittag. Denn durch anspruchsvolles Training am Abend werden im Körper Endorphine ausgeschüttet, das sind Tageshormone, die uns wach machen.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.